Kategorie-Archiv: Bangkok Monkeys

Bangkok Monkeys 5!!

Ich sitze tatsächlich an der letzten Folge der Bangkokaffen!

Möglich ist das eigentlich nur weil ich aus dem letzten Jahr noch 4 Urlaubstage in meinem Timetool bei der Arbeit gefunden habe und die nutze ich jetzt um dieses Projekt abzuschließen, dass mich permanent zwischen tiefstem Unglück und höchster Glückseligkeit hin und her gerissen hat!

 

bkkmonkeys_benjaminmarquardt_teaserpanel

folge3_benjaminmarquardt_seite1

Bangkok Monkeys Folge 3

Nachdem gerade die Folge 4 der Bangkok Affen im U-Comix herausgekommen ist, dachte ich mir ich könnte einmal die letzte Folge  posten, da es die Folge ist auf die ich am stolzesten bin.

Diese Folge zu zeichnen war ein absoluter Höllentrip, mit Nächten ohne Schlaf in denen ich an Gorillagesichtern rumgefeilt habe und bei dem mir Matthias Schultheiss sehr viel mit Ratschlägen zur Seite gestanden hat und mich bei der Optik immer weiter gepusht hat, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Nach dieser Folge war allerdings auch ein bischen die Luft raus, ich habe das Gefühl das die gesamte Lebensenergie des Monats in diesen 4 Seiten steckt, ich bin glücklich das ich es gemacht habe, kann mir aber schwer vorstellen das dauerhaft zu machen, weil meine Gesundheit doch sicher sehr leiden würde.

folge3_benjaminmarquardt_seite1

folge3_benjaminmarquardt_seite2

folge3_benjaminmarquardt_seite3
folge3_benjaminmarquardt_seite4

 

Das Making Of gibt es hier in 2 Beiträgen:

Teil 1

Teil 2

 

Ben

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_i

Gemalte Hintergründe für Comics II

Nachdem die Zeichnung mit Bleistift auf das Malpapier übertragen ist grundiere ich dieses mit durchsichtigem Acrymalmittel, dadurch saugt sich das Papier nicht so voll und die Zeichnung verwischt nicht.

Die Tonwerte kläre ich als erstes mit einem neutralen Blau-Rot, als erstes male ich die dunkelsten Flächen, danach die Verläufe. In diesem Schritt lege ich fest wo der stärkste hell dunkel kontrast sein soll.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_f

Über diese Vorzeichnung lasiere ich dann mit den reinen Grundfarben, dh ich mische viel Wasser rein um die Vorzeichnung nicht zu stark zu verdecken, jetzt werden mehr oder weniger die Lichtquellen nach ihrer Farbe sortiert, so wie die warm-kalt Kontraste.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_g

In diesem Schritt teile ich manchmal noch die Flächen auf in welche die weicher und welche die schärfer sind, also Flächen, die komplett eingefärbt werden und welche in denen noch die rötlichen Schatten durchscheinen.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_h

Im letzten Schritt male ich dann richtig deckend ins Bild, ich fange hier mit der hellsten Farbe an und male mich dann durch bis das Bild fertig ist!

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_h1

 

Als letztes wird sie eingescannt, etwas kalibriert und bei Bedarf auch noch etwas aufgeweicht, wo sie von den Characteren ablenkt, fertig!

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_i

Comics machen ist eine ganze Menge arbeit, aber es scheint mir das einzige Medium zu sein, bei dem ich keine Kompromisse mit einem anderen Künstler eingehen muss und die grösste Gestaltungsfreiheit habe.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_c

Gemalte Hintergründe für Comics

 

Der Grund die Hintergründe in Acryl zu malen war das ich immer das Gefühl habe das Digitale Bilder einen geringeren Wert haben dadurch das sie nicht greifbar sind, mit einem Klick kopiert oder gelöscht und in schier unüberschaubarer Zahl im Internet zu jedem Thema vorhanden sind.

Das Ergebnis verbessert sich objektiv gesehen nicht, es wird eher schlechter, ungenauer, schmutziger und trotzdem bin ich glücklich mit meiner Entscheidung.

 

Am Anfang steht bei mir eine spontane Zeichnung, die sich nicht um Perspektive oder ähnliches kümmert, einzig auf die Tonwerte kann man schon achten dh welche Fläche wird hell und welche dunkel sein und wo ist der stärkste Kontrast zwischen beiden.

So sieht eine Vorzeichnung zu einem Panel bei mir in etwa aus und so sieht die ganze Seite in vorgezeichnet aus.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_a

Bevor die Fotos zusammengepasst werden lege ich die Perspektive fest, in dem ich 3 Fluchtpunkte setze und Orientierungslinien ziehe.

Wie man sieht kann sich noch eine ganze Menge an Perspektive ändern, hier habe ich mich gegen die frontale Sicht entschieden, da die oft eher langweilig wirkt.

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_b

Im nächsten Schritt suche ich mir Fotos aus meiner gigantischen Fotosammlung von Bangkokfotos, die ich im laufe der Jahre zusammengetragen habe, aus und kombiniere sie so das sie die Szenerie in etwa so wiedergibt wie ich sie mir vorstelle. Bei den Fotos ist es egal ob sie tags oder nachts sind.

Das zusammensuchen der Fotos ist manchmal fast der Teil derArbeit der am meisten Spaß macht, die Fotos biegt und malt man sich mit allen Mitteln so zu recht, das sie etwa hinpassen. Wichtig ist immer das man sie als Werkzeug sieht das darzustellen, das man möchte und sich nicht zu sehr von ihnen verführen lässt:

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_c

 

In den Jahren, die ich in Bangkok gelebt habe habe ich eigentlich so ziemlich alles fotografiert das da war, weil alles anders war als ich es kannte: jedes Rohr, jede Brücke und jeder Stromkasten hat mich fasziniert. Ein paar der Fotos gibt es hier zu sehen und für alle, die keinen Bock haben sich die Arbeit mit den ganzen Fotos zu machen gibt es inzwischen ja auch Streetview!

Im nächsten Schritt versuche ich alles zu klären und sauber zu machen, dadurch gehen die vielen vielen Details der Fotos verloren, ich konzentriere mich hier möglichst nur auf die Grundformen der Objekte und auf die Flächen. In diesem Schritt gilt es sehr auf die Lesbarkeit zu achten, also das der Betrachter versteht, wo er ist und wie die Objekte arrangiert sind, hier nicht versuchen rumzutricksen, sondern im Gegenteil: aus mehr weniger machen!

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_d

Und so sieht meine immer noch digitale Vorzeichnung aus:

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_e

Der Schritt an dem es dann endlich ins analoge geht ist der Leuchttisch, an dem ich die Linienzeichnungen mit Bleistift auf das Malpapier übertrage:

backrounds_stepbystep1_benjaminmarquardt_e Kopie

Wie ich meine Hintergründe dann mit Acryl weitermale zeige ich in einem anderen Post, damit der hier nicht zu lang wird.

 

 

 

 

monkeybooze_benjaminmarquardt

Monkeybooze

Nachdem vor 2 Wochen mein Siebdruckstarterset von siebdruck-versand.de angekommen ist arbeite ich, immer wenn ich ein wenig Zeit habe, an einem Motiv.

Bei meinem letzten Urlaub in Thailand habe ich in Pratunam in der Fashionmall ein paar Shirts zum bedrucken gekauft. Gekostet haben sie 90 oder 100 Baht das Stück, ich erinnere mich nicht mehr genau und jetzt warten sie darauf bedruckt zu werden.

Ich freue mich drauf endlich wirklich EIGENE Shirts zu machen und nicht nur Motive im Spreadshirtshop hochzuladen.

monkeybooze_benjaminmarquardt

 

Der erste Affencomic

Die erste Affencomicepisode ist ja jetzt schon eine Weile raus, aber ich hadere immer noch mit WordPress, weshalb das hier alles noch nicht so richtig konkret ist.

Jedenfalls kam im April die erste Episode der Bangkok Monkeys in die Comicläden. Jede Episode hat 4 Seiten und erscheint im U-Comix, zusammen mit vielen anderen Zeichnern.

10176230_10202764140298179_1257678479_n

Und so war der Style der ersten Episode:bangkokmonkeys_bm_seite3

 

Inzwischen ist auch die zweite Folge bereits gedruckt und ich habe sie mir bei Steff Murschetz auf dem Comicsalon Erlangen direkt abgeholt.